Dienstag, 23. Oktober 2012

Datenrettung mit ein paar Tipps leichtgemacht

So rettest du deine verlorene Daten wieder
Artikel verfasst von: Evangelos    am: 23.10.2012    um: 09:30 Uhr
Jeder von uns kennt das schon ein falscher Klick und alle deine Daten sind futsch, damit das nicht passiert gibt es ein paar einfache Tipps wie man seine Daten wiederherstellen kann.

Tipp 1: Gelöschte Dateien retten

Solange deine Daten nicht neu überschrieben worden sind, ist eine Wiederherstellung jeder Zeit möglich. Unbedingt beachten: Du wirst dabei gefragt, wo deine Software die zu rettende Dateien speicher wollen. Auch wenn es bequemer sein sollte Speichere deine Dateien niemals auf den Speicherstick oder deiner SD-Karte.

Tipp 2: Im Papierkorb nachgesehen?

Es klingt vielleicht blöd, aber schau vorher im Papierkorb nach ob die Dateien doch nicht gelöscht sind und sie nur einfach im Papierkorb abgelegt wurden.

Tipp 3: Verschiedene Rettungs-Tools nutzen

Wichtig bei einer Datenwiederherstellung sind sogenannte Rettungs-Tools. Da es den perfekten Alleskönner leider nicht gibt solltest du mehrere Rettungs-Tolls versuchen, falls der eine oder andere Versuch erfolgslos bleibt.

Tipp 4: SD-Speicherkarte wiederherstellen

Es kann jeden von uns passieren, dass man denkt man habe seine Daten bereits auf seinen Rechner gesichert, löscht dabei seine SD-Speicherkarte und in wirklichkeit sind seine Daten gelöscht. Was kann man nun tun? Du brauchst nur das Tool "PC Inspector File Recovery" dieses Tool stellt diverse Dateiformate wieder her zum beispiel: TIF, WAV, JPG, PDF, DOC.

Nach dem Programmstart wählst du links das Laufwerksymbol mit der Luppe und klickst dann weiter im Reiter "Logisches Laufwerk" auf grüne Häkchen, so bekommst du im Hauptfenster die Verzeichnisstruktur wieder angezeigt. Jetzt markierst du die Dateien, die du wieder herstellen willst und klickst mit der rechten Maustaste an. Nun kannst du die Dateien speichern.

Tipp 5: Datenrettung ohne Installation

Nehmen wir mal an, du hast deine Urlaubsfotos gelöscht die sich in der SD-Speicherkarte deiner Kamera sich befinden. So empfiehlt sich das Tool "Recuva". Am besten du verwendest die mobile Version von Recuva, jenes du auf ein USB-Stick speichern kannst. Stecke nun die Speicherkarte mit den gelöschten Dateien an und stelle die Daten am besten direkt auf dem USB-Speicherstick her, mit dem Recuva Portable.

Kommentare:

  1. hee da bist du ja wieder wir haben dich vermisst solange keine Posts von dir gelesen zu haben

    AntwortenLöschen
  2. gebe Niko Karras recht was war los?? urlaub gehabt?

    AntwortenLöschen
  3. ja ich weiss ihr habt ja recht aber mir hat ehrlich etwas die lust gefehlt ausserdem hatte ich noch einpaar sachen zu erledigen gehabt :)

    AntwortenLöschen
  4. @Gardine hallo erste mal bei worldbasar freut mich das du dich hier ordentlich beteiligst und freut mich sehr wenn wir dir damit etwas helfen konnten

    AntwortenLöschen