Montag, 15. Oktober 2012

in wie fern braucht man eine Zusatzgarantie für sein Elektrogerät?

Garantieverlängerung: In wiefern brauche ich das eigendlich?
Artikel verfasst von: Evangelos    am: 15.10.2012    um: 10:26 Uhr
Viele Händler empfehlen bach dem Kauf eines Elektrogeräts eine Garantieverlängerung mitzukaufen. Dieser Extraschutz ist nicht nur teuer, er hat auch viele Haken.

Immer mehr hochauflösende Fernsehgerät stehen vor der Tür. Mit einem neuen Fernseher lassen sich die Fussball-WM Qualifikation in bester HDTV-Bildqualität anschauen. Doch sind moderne Geräte ziemlich teuer. Diese Fernseher kosten meist mehr als 1000 Euro. Eine Garantieverlängerung gibt es dabei oft für einen Preis zwischen 100 und 150 Euro, dabei können die Händler durch den Grenzen des üblichen Schutzes argumentieren. Garantieverlängerungen

Doch laut des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) dürfen Kunden beim Verkäufer Mängel nur zwei Jahre lang reklamieren. Auch haben diese gesetzliche Rechte einige schwächen: Denn ab dem siebten Monat trägt der Kunde die Beweislast. Sprich, fordert der Kunde nach der Reparatur seines Gerätes, kann der Händler von ihm den Nachweis verlangen, dass die Sache schon beim Kauf einen Mangel hatte. Doch gelingt dieser Beweis nicht vielen.

Dabei soll eine Garantieverlängerung dem Kunden helfen, diese Beweisnot nicht mehr tragen zu müssen. Da aber eine Herstellergarantie nur zwei Jahre läuft, bieten Elektrohändler oftmals Garantien für vier bis fünf Jahre abzuschliessen.

Doch sind nicht alle Kunden mit diesem Extraschutz zufrieden, den sie gehen davon aus, sich ein neues Gerät ihrer Wahl aus dem Elektrofachhandel holen zu dürfen, sobald ihr altes Gerät den Geist aufgegeben hat. Doch in erster Linie übernimmt der Garantiegeber bei Mängel die Reparatur. Muss ein Gerät innerhalb dieser Garantiezeit zur Reparatur, bekommt der Kunde ein Leihgerät gestellt. Schäden die durch Abnutzung entstehen, sind nicht gedeckt. Beispiel: Geht die Projektorlampe eines Beamers kaputt oder verliert diese an Kapazität, greift die Garantie nicht.

Zusätzlich kann man sein Gerät gegen Diebstahl versichern lassen, dies kostet jedoch bis zu 240 Euro. Doch die Bedingung für den Diebstahlschutz sind hart. Der Kunde verliert den Schutz schon dann, wenn er am Bahnhof seinen Koffer samt Notebook/Laptop neben sich stellt, um den Fahrplan zu studieren.

Fazit: Meiner Meinung nach ein teuerer spaß der dazu nur überflüssig ist und daher nicht wirklich zu empfehlen ist, davon abegsehen das nach zwei Jahren ein elektro Gerät  eh veraltet ist und bereits was neues auf dem Markt erscheint. Dennoch muss jeder selbst entscheiden in wie fern er eine Zusatzgarantie haben will.

Kommentare: